Steine die schreien und/oder nur …

ein Haus des Widerspuchs!?

Geht es dir auch so, wenn du aus dem Fenster und in die Welt schaust?
Bist du auch verwirrt, ob des Getuschels in den Gazetten,
den Bildern in den Medien und der ganzen Oxymora?
Dinge, die da nicht zusammen passen mögen?
Puzzlestücke, die eigentlich gar nicht zusammen passen?

Was für ein Bild ergibt sich da gerade? … auch wenn es schief ist!?!

Wie passend, ist mir da, nahezu zur Bestätigung und Unterstützung,
wie zum weiteren Lesen, etwas „Stein-altes“ vor die Nase gekommen:

„Du Menschenkind,
du wohnst in einem Haus des Widerspruchs;
sie haben wohl Augen, daß sie sehen könnten
und wollen nicht sehen,

und Ohren, daß sie hören könnten,
und wollen nicht hören;

denn sie sind ein Haus des Widerspruchs.

Du aber Menschenkind,
pack dir Sachen wie für die Verbannung
und zieh am hellen Tage fort vor ihren Augen.
Von deinem Ort sollst du ziehen an einen anderen Ort
vor ihren Augen.

Vielleicht merken sie es,
denn sie sind ein Haus des Widerspruchs.“

(Hesekiel, 593 v. Chr.; Kap. 12)

In Zeiten wie diesen ist es notwendig,
nahezu unausweichlich Position zu beziehen.
Und ja, diese „Trennung“ läuft gerade richtig an.
Die Frage ist nur, für welches Konzept wir uns entscheiden.

Eine wohl bedachte Entscheidung setzt jedoch auch voraus,
sich mit den Dingen zu befassen.
Mit den Ursachen, wie der Wirkung;
mit den wirkenden Kräften und eben auch deren Intention(en),
wie schlußendlich mit deren Zielsetzungen.

Nun, wer kann von uns in die Zukunft schauen,
doch gibt es da etliche Trigger, etliche Zeichen und Hinweise,
wohin die Reise denn gehen mag.
Wenn ich einen Maßstab habe, wenn ich über einen schlüssigen „Werte-Kanon“ verfüge,
wenn ich noch weiß, was gut und schlecht ist, dann …

… kann ich auch eine Entscheidung treffen
und bin nicht nur ein Fähnlein im Winde,
eine manipulierbare Masse, die dann auch leicht zu verführen ist.

Ich gebe zu, daß er derzeit schon schwierig ist,
wenn man keine Maßstäbe hat,
wenn man zu dem noch „blöd angeschaut wird“,
so man sich erlaubt, noch selbst zu denken, geschweige denn zu entscheiden.

Aufgeklärte Menschen in der besten Demokratie aller Zeiten,
wie ist eure Wahl?

Wenn du noch mehr zu geben hast, sind deine Worte hier mehr als herzlich Willkommen.

Noch lesen wir voneinander,
vielleicht sehen wir uns auch bald,
auf dem Weg …

Alles Liebe,
Raphael.

10 Kommentare zu „Steine die schreien und/oder nur …

  1. Der Maßstab ist die Gerechtigkeit Gottes, welche wir durch Glauben an Jesus Christus, Gottes Sohn und vollster Hingabe, erhalten haben und uns Tag für Tag immer mehr ausleben. Es ist jedoch stetige Bereitschaft zur Ermahnung und Demut erforderlich, durch den Heiligen Geist und natürlich auch den Brüdern und Schwestern in Christus. „DER GEIST IST WILLIG, ABER DAS FLEISCH IST SCHWACH“ unser Massstab ist der Blick durch Jesus Augen und so gilt, dass wir jeder einzelne von uns selber am Kragen packen müssen, um unser Fleisch jeden Tag zu Kreuzigen, damit Jesus (HG) durch uns wirken kann. Alles andere erübrigt sich dann von selbst, wie ein Boot dass sich losgelöst von der Welt, hoffnungsvoll und voller vertrauen von den Wellen (Gott) treiben lässt. Alles andere in der Welt wird dann nicht mehr so wichtig oder hoch angesehen, wie es sich zu Anfangs zeigte. Lasst uns lieber auf Jesus blicken und uns geduldig ans Werk unserer eigentlichen Aufgabe auf der Erde konzentrieren – Stärkung und Heiligung der Identität in Christus und am Aufbauen des Reich Gottes! Alles andere ist eine Ablenkung des Feindes von unserem eigentlich Ziel langsam in eine andere Richtung wegzutreiben.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Noemi,

      danke für deine Worte an dieser Stelle.
      (Sieh es mir nach, ich mußte deinen Kommentar erst freischalten … – die doppelte Version habe ich dann mal gelöscht(;-))

      JA, es ist unsere Einstellung gefragt, mehr und mehr dazu lernen zu wollen – eben aus der „Quelle“
      und gleichzeitig ist es notwendig, die Verführungen und den Lärm der Welt auf ein Minimum zu reduzieren.
      So zeigt sich in beiden ein Wachstum …

      Wachsen wir hin zu dem, der die Liebe ist,
      geben wir Zeugnis und sind mehr und mehr ein Spiegelbild seines Charakters,
      dann …
      Alles eine Frage unserer Entscheidung, welche gerade jetzt immens wichtig wird
      und auch der Authentizität, welche wir „an den Tag legen“

      Liebe Grüße,
      Raphael.

      Gefällt mir

    1. Danke Kessy, für deine Worte hier.
      Doch erlaube den Gedanken und die Ausrichtung, dasaß wir doch erstmal „geistige Wesen“ sind.
      Das Weltliche, die Politik, die Parteien und die Demokratie sind nicht mehr mein Freund – und das eben nicht, weil ich als „alter (Kommunal-)Politiker durch das System lernen durfte, um von der Illusion geheilt zu werden …

      Doch schauen wir mal, wie sich die Dinge entwickeln und ob sich noch mehr von den Prophezeihungen erfüllen …

      Liebe Grüße,
      Raphael.

      Gefällt mir

  2. Hi Raphael,

    Mehr denn je wird klar, dass es Menschen braucht, die bereit sind, Zeichen zu setzen… Widersprüche kommen gratis, Entscheidungen durch Eigendenken müssen hart „erarbeitet“ werden. Hinterfüße und Rückgrat sind nur rudimentär vorhanden, sie werden durch stetiges Training stark. Also ja nicht nachlassen! 🙂

    Ich bin mir sicher, Jesus hilft auf dem Weg hinaus aus jedem Widerspruch – wenn wir Ihn endlich lassen. Ist halt ganz Gentleman ^^

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Betti,

      für deine Worte, welche da „Lady-like“ erinnern, samt dem Bonus und der „Dreingabe“, daß man auch den Widerspruch „ernten“ darf…

      Alles eine Frage der Willigkeit und des schwindenden „Egos“ – … was sich vermeintlich oder anfänglich dann auch noch als Oxymoron in die Synapsen einschleichen mag.
      Liebe Grüße gen Süden,
      Raphael.

      Gefällt mir

  3. Da wo keine Werte da keine Richtschnur… da schwimmt der Mensch verloren herum im Meer der irrigen Widersprüche. Werte geben Wurzeln, schaffen eine heimat in sich selbst und verankern des Menschen Da-Sein in tieferen Ebenen, der Erfahrung von Ganzheit. Werte sind das Geländer. Wer keine hat, irrt herum und kann sich schnell vom Wind der gängigen Meinung umwerfen lassen. So sehe ich das. Das braucht es. Nicht nur Verstand und Grips macht den Menschen aus, sondern auch der höhere Sinn den der Mensch in der Lage ist sich selbst zu geben weil er erkannt hat was wahr ist.
    Leider eine Seltenheit momentan. Erschreckend und traurig wie heimatlos der Mensch gerade erscheint.
    Viele liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen liebe Sarah,

      besten Dank für deine begleitenden und weiterführenden Worte. So bin ich ganz bei dir, wenn es darum geht, die Erkenntnis, die Wahrheit „in und mit allen Fasern“ aufzusaugen – um eben diesen Maßstab zu finden, wieder zu beleben und ihn dann ins Leben zu tragen.
      Wie du schon schreibst, ohne diesen Maßstab „irren“ wir ganz schnell oder werden von …irgendwem „gespielt“.

      Dieses Fundament zu haben ist Aufgabe und Herausforderung, wobei es betreff zweitem noch reichlich Gegenwind geben wird …

      Bleiben wir stark und bauen auf den Fels,
      liebe, lebendige Grüße retour,
      Raphael.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s