Let us dream!

oder Der „Great Reset“
ist schon angekommen –
in den Startlöchern
und zumindest im Unterbewußtsein

Wir waren so frei und haben hier schon das eine oder andere Streiflicht
betreff Thematik und Entwicklungen veröffentlicht.
Einiges ist schon bekannt, anders ist noch nicht so ganz an die Oberfläche gedrungen …

Doch allzu oft stellt sich die Frage und nicht nur hier:
Woher kommt eigentlich diese Initiative?

Wie soll das Programm, diese Agenda eigentlich umgesetzt werden?
Und wer sind die „handelnden“ oder besser die umsetzenden Personen und Organisationen?
Und warum gibt es dieses Buch „Let us dream“, wie andere Veröffentlichung,
wie „Laudato Si“ oder „Fratelli Tutti“ aus diesem einen Hause?


Einen weiteren informativen wie erhellenden Blick diesbezüglich findet sich in diesem kleinen Dialog
von den netten zwei Herren aus Südafrika,
welcher freundlicherweise schon syncronisiert ist und „appetitliche“ 20 Minuten Länge aufweist,
so als „Power-Riegel“ für Zwischendurch:

Dank an Amazing Discoveries (DE) und JHR

Hier wieder eine kleine Inhaltsangabe zu den Themen und Ausblicken:

  • „Inclusiver Kapitalismus“: Soziales & Wirtschaft
  • Krise in Politik, Wirtschaft und „Gesundheitswesen
  • „Laß uns träumen“ von Papst Franziskus ->The Great Reset
  • Sozialismus – „Common Good“
  • Auf dem Weg zum Weltethos – Parlament der Weltreligionen
  • Joe Biden´s Rolle
  • Umbildung der amerik. Legislative und Judikative
  • „Post-pandemische“ Normalität
  • Blaupause für die Welt
  • Legalität vs. Gesetz
  • Sozial- und Rechtsagenda des Papsttums

Gerne möchten wir hier an dieser Stelle darauf hinweisen,
daß wir nichts persönlich gegen Menschen, Gruppen, Parteien und Gemeinschaften haben,
welche hier bei den diversen Themen in den Fokus geraten.
Wir wollen lediglich auf Thematik, wie Systematik hinweisen,
wie die „Dinge“ auf den Weg gebracht werden

bzw. mit welchem Hintergrund und möglicher bis offensichtlicher Zielsetzung
und welche „Organisationen“ beteiligt sind
oder eben auch eine führende Rolle spielen.


Auch geht es hier nicht darum,
irgendwelche Angehörigen von Gruppen zu diffamieren oder zu verurteilen.
Jedoch gibt es offensichtlich und eben notwendigerweise handelnde und ausführende Personen,
welche eben diesen Gruppen, Parteien und Gemeinschaften zugerechnet werden

und deren Plattform und „Infrastruktur“ nutzen –
dabei jedoch eine etwas andere oder gar gegensätzliche Agenda und Zielsetzung an den Tag legen.


Jedoch kann mittlerweile jeder erkennen, wer hier Roß und Reiter sind und auch,
daß ein paar Entwicklungen nicht so laufen, wie sie grundsätzlich einmal „aufgesetzt wurden“ –
irgendetwas Essentielles läuft hier schief und etwas ist wahrlich „faul im Staate Dänemark“.
So finden sich hier oft genug „Doppelstandards“ und/oder mindestens zwei Ebenen
mit denen jongliert bzw. getäuscht wird
und daß eben nicht zum Wohle der Gemeinschaft, wie des einzelnen Menschen.

Jedoch haben wir Gelegenheit und Chance,
in diesen Augen-öffnenden Zeiten immer mehr zu erkennen,
– gerade an und wegen der aktuell grassierenden schlechten Früchte –
daß viele unserer Weltbilder, Lehrsätze, Dogmen wie Philosophien
auch mal auf den Prüfstand und zum „TÜV“ müßten.

Ich selbst mußte diese Erfahrung machen und mich dabei anfänglich auch arg überwinden,
um zum Einen erstmal „offen zu bleiben“ und zum Anderen auch bereit zu sein,
gewisse „Dinge“ einfach mal loszulassen oder, wie es salopp und sprichwörtlich heißt,
„endlich vom toten Pferd abzusteigen“.

Was ihr mit den Informationen und Aspekten hier macht, bleibt euch ganz selbst überlassen.
Wir wollen auch niemanden in eine Richtung drängen, freuen uns jedoch,
wenn weitere oder neue Erkenntnis gewonnen (und auch geteilt) wird.
Gerne können wir uns einfach nur zur jeweiligen Thematik austauschen, in einen offenen Diskurs gehen und am Besten gemeinsam Ansätze und Antworten, wie neue Entwicklungen anstoßen.

So freuen wir uns, wenn von der Kommentar-Funktion rege Gebrauch gemacht wird
oder ihr uns über das Kontakt-Formular eine Mail schickt.
Denn wer braucht eine „post-pandemische Normalität“
mit diesen befremdlichen Vorgaben fern der Liebe und Freiheit.

Wir lesen uns. Danke für euren Langmut und die Aufmerksamkeit,
Raphael.

Wer zu dem auf den Geschmack gekommen ist
oder nach mehr Infos und Worten in diesem Gespräch und Dialog verlangt
– hier sind die kompletten 90 Minuten zur Thematik.

Wer es wiederum kürzer mag, findet unter dem Beitrag vom 7. Mai 2021
„Dem Mittelstand an den Kragen“
weitere, ergänzende und tiefergehende wie spezielle Ausgangs-Fakten
zum Inklusiven Kapitalismus.

Ein Kommentar zu “Let us dream!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s